News

Mallorcas Weg durch die Krise

Anzeige

Die Buchungszahlen nehmen zu und ausländische Gäste dürfen kommen. Mallorca bereitet sich auf das erste kleine Geschäft über Ostern vor. Wobei dies so klein gar nicht ausfallen dürfte, schließlich rüsten Fluggesellschaften um die Ostertage kräftig nach. Die Nachfrage ist trotz warnender Stimmen aus der deutschen Politik enorm.

Tourismusminister Iago Negueruela gab in diesem Zusammenhang erst kürzlich bekannt, dass für Touristen grundsätzlich dieselben Regeln gelten, wie für Einheimische. Aber was gilt eigentlich auf Mallorca? Wie kommt die Insel durch die Krise und was müsst ihr in eurem Osterurlaub auf den Balearen beachten?

Anzeige

Treffen mit anderen Hausständen

Auf Mallorca war es in den ersten Monaten diesen Jahres grundsätzlich verboten, sich mit Personen zu treffen, die nicht im gleichen Haushalt leben. Dies wurde zuletzt gelockert. Seit vergangener Woche dürfen wieder maximale 6 Personen aus 2 Haushalten zusammenkommen.

An den Ostertagen müsst ihr jedoch aufpassen, hier dürfen in privaten Innenräumen nur Personen aus dem gleichen Haushalt zusammenkommen. Das heißt, dass auch nur Menschen die ansonsten zusammenleben, in einem Hotelzimmer untergebracht werden dürfen. Der Trip mit dem Nachbarn oder dem Liebhaber ist also nur mit getrennten Zimmern möglich.

Mallorca-Urlaub!
Schnäppchen, Last Minute, günstige Angebote. Direkt in dein Postfach! Zur Datenschutzerklärung.

Alternative Bar?

Ganz so einfach ist es nicht, sich mit seinen Liebsten aus einem anderen Hausstand an der Bar zu verabreden. Seit dem gestrigen Montag dürfen Bars und Restaurants zwar auch die Innenbereiche mit verringerter Kapazität wieder öffnen. Für Restaurants gilt jedoch eine Sperrstunde von 17 Uhr. Danach ist Schluss und es darf nur noch to go Geschäft angeboten werden.

Als Hotelgast betrifft euch diese Regelung nur teilweise, da das Hotelpersonal Gäste des Hotels auch nach 17 Uhr noch im Haus bewirten dürfen. Ab 22 Uhr gilt auf Mallorca dann eine strikte Ausgangssperre, die Hotels werden euch zwar nicht „einsperren“, aber Achtung, es ist davon auszugehen, dass auf den Straßen streng kontrolliert wird.

Schutz an der frischen Luft

Öffentliche Plätze, wie beispielsweise Parks bleiben für die Zeit von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Auch hier ist wie überall im Freien auf Mallorca das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Ausnahme von der Maskenpflicht, bildet der Aufenthalt am Strand und das Sporttreiben. Auf dem Strandtuch braucht ihr somit keine Maske.

Weitere News

Wie ist das mit dem Rauchen?

Die Regeln für Raucher wurden im vergangenen Herbst zwar bereits gelockert, doch sie bleiben weiterhin streng. Erlaubt ist das Rauchen nur im Stehen, wenn der Sicherheitsabstand von 2 Metern eingehalten werden kann. Rauchend durch die Straßen laufen ist verboten.

Insgesamt wirken die Regeln strenger als in Deutschland. Damit ihr auch sämtliche Gesetze vor Ort auf dem Schirm habt, wird man euch im Hotel eine Liste der aktuellen Regelungen aushändigen. Generell gilt: Denkt überall an die Maske, an die Abstandsregelung und bleibt nach 22 Uhr im Zimmer. Dann könnt ihr kaum noch Fehler machen. Wir wünschen einen schönen Urlaub!

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Mallorca: Bitte hinsetzen

News

Mal wieder eine neue Beschränkung an der Playa de Palma. Diesmal eine, die einen sprichwörtlich „vom Hocker“ haut. Da darf man gespannt sein, wie manche Läden das für sich lösen wollen.

Testpflicht entfällt ab Montag

News

Darauf haben wir gewartet. Endlich wieder nach Mallorca ohne Testerei. Einfach nur den Flug buchen, bei SPTH anmelden und ab geht es zur Insel.

Mallorcas Rückreise wird verschärft

News

Die Inzidenzwerte in Deutschland sinken und sinken. Und auch die Zahlen in beliebten Urlaubsregionen wie den Balearen weisen hervorragende Werte auf.

Weitere Promi Blog Artikel

Ostern auf Mallorca: Deutsche ja, Spanier nein!
Danni Büchner: Die Liebe ist gescheitert!

Anzeige

Anzeige

Mallorca-Urlaub!
Schnäppchen, Last Minute, günstige Angebote. Direkt in dein Postfach! Zur Datenschutzerklärung.

Menü
Die mobile Version verlassen