News

Interview mit Krümel: „Das Geld verbrennen hat ein Ende“

Anzeige

Krümel (alias Marion Pfaff) kündigt in einer emotionalen Videobotschaft an, Krümels Stadl verkaufen zu wollen. Inwiefern dies ihr Ernst ist und ob sie eine weitere Saison unter diesen Bedingungen nicht überleben würde, erzählt Sie uns im Interview. Fakt ist, dass damit nicht nur in Arenal die deutschen Partylichter langsam zu erlöschen scheinen.

Nur knapp über ein halbes Jahr ist es her, dass wir mit einer hochmotivierten Krümel sprachen. Im Interview klärte Sie uns über Hygienekonzepte für die anstehende Saison, neue Partymodelle im Sitzen und den Weg für die Zukunft auf. Dabei war Sie eine der wenigeb, die praktisch mit Start des Sommer-Tourismus begann umzudenken und ein Vorbild für den Wandel im Partybereich zu sein schien. Die Tische waren mit genügend Abstand gestellt, Hinweisschilder aufgehängt und die Gitarre nach Jahrzehnten wieder aus dem Schrank geholt. Einer ganz neuen Art von Party schien nichts mehr im Wege zu stehen.

Anzeige

Immer weiter durch 2020

Schnell wurden Ihre Visionen für eine Corona taugliche Party zerstört. Schon am Tag des Openings wurden viele gut gedachte und richtig umgesetzte Regeln durch Anzeigen von Anwohnern zu Nichte gemacht und von der Polizei gnadenlos bestraft. Trotz allem kämpften sich Krümel und ihr Mann Daniel von Tag zu Tag weiter durch die wohl schwerste Saison aller Zeiten. Nunmehr steht fest, dass die 2 nicht mehr Gestalter und Visionäre dieses durch die Corona-Krise erzwungenen Langzeit-Wandels sein möchten. Lieber verkaufen Sie ihr Schmuckstück und starten an einem anderen Ort neu.

Liebe Krümel, schön das du eine paar Minuten Zeit für uns gefunden ist. In deinem kürzlich erschienen IGTV Video wirkst du schwer verzweifelt. Du erwägst sogar deinen Laden / deinen Lebenstraum zu verkaufen. Wie konnte es soweit kommen?

Das ist recht einfach erklärt. Ich komme ja schon bei vielen Dingen die die deutsche Regierung aktuell veranlasst nicht mit. Aber hier in Spanien verstehe ich gar nichts mehr. Heute schon einen Alarmzustand bis zum 08.05.2021 auszusprechen, halte ich für mehr als überzogen. Dazu müsst ihr wissen, dass wir hier auf Mallorca nicht annähernd die Zahlen wie in Deutschland oder dem restlichen Europa haben.

Anstelle von Tag zu Tag zu schauen, werden heute schon Maßnahmen für Ostern im kommenden Jahr beschlossen. Das kann doch nicht deren Ernst sein? Wer weiß denn, was bis dahin passiert und wie sich das Virus entwickelt? Richtig keiner! In dieser Zeit, in der touristische und gastronomische Einrichtungen keinerlei Hilfe erfahren, sehen wir keinen Weg weiter zu machen.

Also letzte Lösung „Krümels Stadel“ verkaufen?

Wir haben dieses Jahr ja schon so einiges versucht. Wir haben nur Sitzplätze im inneren angeboten und auch die ein oder andere schöne Corona taugliche Party mit euch gefeiert. Trotz allem hatten wir Probleme mit den Behörden und würden unsere Lizenz im Falle eines „Nicht Verkaufs“ nicht ändern wollen. Ich denke nicht, dass sich da im kommenden Jahr groß was ändern wird.

Nach meinem Insta Video haben wir schon das ein oder andere Angebot für den Laden rein bekommen. Letztendlich wird es der Preis entscheiden. Wir haben uns ein Ziel gesetzt, für das wir verkaufen würden, zahlt uns das jemand, verkaufen wir, zahlt es keiner bleibt der Laden bei uns.

Also gibst du auf? So hätten wir dich gar nicht eingeschätzt!

Nein ganz im Gegenteil. Wir haben uns doch nicht Jahre lang „den Arsch aufgerissen“, um jetzt da zu stehen und Geld zu verbrennen. Nein, da schauen wir lieber nach vorne und überlegen jetzt schon verschiedene Alternativen, wie es weitergehen kann. Rein finanziell könnten wir noch so eine Saison wie jetzt überstehen.

Aber sind wir mal ehrlich, wer weiß denn wie lange es noch so weiter geht? 1 Jahr, 2 Jahre oder 3 Jahre? Und selbst wenn es übernächstes Jahr weitergehen könnte wie immer, wer weiß denn wie sich die Insel bis dahin entwickelt hat? Kommt unser Publikum überhaupt noch? Werden genügend Flüge angeboten? Ändern sich die Touristikkonzepte?

Das abzuwarten wäre fahrlässig. Wir wollen und können einfach nicht nur 6 Wochen im Jahr Geld verdienen und so haben wir verschiedenste Überlegungen angestellt und dürfen euch jetzt schon versprechen, dass wir mit einem möglichen Ende von Krümels Stadl nicht in der Versenkung verschwinden. Wir sind offen für was Neues und freuen uns auf das was kommt!

Weitere News

Vielen Dank für deine Zeit

Liebe Krümel, vielen Dank für das nette Gespräch. Wir von Mallorca247 wünschen euch alles erdenklich Gute für das was kommen mag. Solltet ihr Krümels Stadl doch noch weiterführen, freuen wir uns jetzt schon auf weitere Besuche bei euch.

Wir sind uns sicher, dass Krümel und Dani die angestaute „Wut“ auf Regierung und Corona nutzen, um etwas tolles Neues in die Wege zu leiten. Im Interview war schnell zu spüren, dass Krümel nicht resigniert und sich in Trauer verliert. Im Gegenteil, sie schaut schon jetzt voller Tatendrang nach vorne. Wir wünschen bei allem was kommen mag viel Erfolg!

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Vorfreude auf den Bierkönig

News

Es waren Bilder aus vergessenen Tagen. Das, was die letzten Tage im Bierkönig passierte, ließ alles hinter uns, was die Krise uns beschert hat.

Mallorca: Regelerleichterungen

News

Der „normale“ Mallorca Tourist kann aufatmen. Während man sich in diesem Jahr noch damit beschäftigen musste, welche Bedingungen man zur Einreise erfüllen muss, an welche Regeln man sich auf der Insel halten sollte…

Kostenpflichtige Corona-Tests

News

Seit dem gestrigen Montag, 11. Oktober 2021 haben die kostenlosen Corona-Schnelltests ein Ende. Die Kosten liegen zwischen 15 und 180 Euro.

Weitere Promi Blog Artikel

Ausgangssperre bis Mai 2021: Ein verhängnisvoller Weg. Adios Mallorca
Jogginghose und Dosenbier..und schon wird es optimistischer

Anzeige

Anzeige

Menü
Die mobile Version verlassen