Promiblog

Die Mallorca-Sensation!

Anzeige

Bembel with Care

„Eimersaufen“ als Abstandsregel!

Holt Strohhalme und Sangria! Macht den Bierkönig und den Megapark endlich auf!
Eine revolutionäre These wird höchstwahrscheinlich die Partywelt retten…und der Politik den Spiegel vorhalten.

„Das Eimer-Saufen ist Geschichte“, tönte die Ministerpräsidentin Armengol großspurig vor wenigen Tagen. Sie bezieht sich mit ihrer Aussage auf den seit Jahren geführten Kampf, den Partytourismus auf Mallorca endlich zerstören zu wollen und durch „Qualitätstourismus“ zu ersetzen.

Mallorca-Urlaub!
Schnäppchen, Last Minute, günstige Angebote. Direkt in dein Postfach! Zur Datenschutzerklärung.

Weitere News

Korruption an der Playa

Die jahrelange Unfähigkeit der Politik, die wirklichen schwarzen Schafe an der Playa auszusortieren, sollen somit jetzt die Partytouristen ausbaden. „Endreinigung“ dank Coronavirus? Alles spricht derzeit dafür.

Dabei war es der korrupte Polizeiapparat, bestechliche Gastronomen, Hütchenspieler, die unzähligen Klauhuren und die KO-Tropfen-Mafia aus Rumänien, die mit ihrer „Arbeit“ nicht nur die Polizei und Lokalpolitiker finanzierten, sondern die Partymeilen Mallorcas mit Kriminalität verseucht haben.

Der Eimer als Schandmal

Der „Eimer“, aus dem alle tranken und der halb Mallorca in den letzten Jahrzehnten Wohlstand und Arbeitsplätze sicherte, wird seit Jahren zum Schandmal stilisiert und dient all diesen Heuchlern als Symbol für den „asozialen Sauftouristen“.

Schämt euch! Diese zu 99% friedlich feiernden oft noch jungen Partytouristen sind die Gäste, die in 10 Jahren mit ihren Kindern nach Mallorca zurückkehren und die Familienhotels der Insel füllen werden, wenn die Arroganz der Politik sie nicht für immer vertreibt. Hätte man nämlich vor 20 Jahren begonnen in den eigenen Reihen zu kehren, dann müsste man jetzt nicht mit der Chemiekeule gegen Corona und den Partytourismus vorgehen.

Sangria Eimer

Ein aktueller Blick an die Playa de Palma.

Die Lösung für Corona Zeiten

Doch glaubt man folgender These, dann könnte der Partytourismus noch gerettet werden. Stellt man auf jeden Tisch im Bierkönig einen Eimer, füllt ihn mit Sangria und steckt zwei Strohhalme mit einer jeweiligen Länge von einem Meter rein, dann wird beim Trinken zwangsläufig ein Abstand von 2 Metern gewahrt.

In der Theorie grandios, in der Realität genauso bescheuert wie die Aussage von Ministerpräsidentin Armengol. Ein Fazit lässt sich nach fast 3 Monaten Lock-Down allerdings trotzdem ziehen. Der Coronavirus macht scheinbar nicht einmal Halt vor den Hirnwindungen mancher Politiker. Trump, Johnson und Armengol… Na dann A(r)men, Prost und weiter hoffen, dass nach der Krise nicht alles im Eimer ist.

Bild Quelle: Daniel Schwager

Anzeige

Anzeige

Weitere News & Artikel

Mallorca: Prozess gegen Hooligans beginnt

News
Megapark seitlich von Außen

Kommende Woche beginnt der Prozess gegen die zwei damals 20- und 21-Jährigen Hooligans aus der Lok-Leipzig Szene. Den beiden “Männern” wird schwere Körperverletzung mit rassistischem Hintergrund vorgeworfen.

Mallorca: Appell an alle Ballermann Freunde

News
Bielefelder Stübchen von außen

Die Regeln für Restaurants und Bars auf Mallorca sind klar definiert. Diese zu 100% einzuhalten – ein Gewaltakt für Wirte und Betreiber. Jetzt meldet sich die erste Wirtin zu Wort.

Mallorca: Wann öffnen Bierkönig und Co.?

News
Aussenansicht vom geschlossenen Bierkönig

Wenn man dieser Tage an der Playa de Palma unterwegs ist, hört man verschiedenste Gerüchte über die Öffnung der großen Läden. Wir haben uns umgehört, was wirklich stimmt.

Weitere Promi Blog Artikel

Der Ballermann – Eine Zeitreise mit Markus Becker
Bocholt statt Portugal für mallorquinische Stars und Sternchen

Anzeige

Bembel with Care

Anzeige

Mallorca-Urlaub!
Schnäppchen, Last Minute, günstige Angebote. Direkt in dein Postfach! Zur Datenschutzerklärung.

Wetter

Menü