Das musst du gesehen habenTravel

Cap de Formentor

Anzeige

Anzeige

Das „Ende von Formentor“

Über eine 13,5 km lange Straße gelangt man von Port de Pollença an Mallorcas nördlichsten Punkt: Cap de Formentor. Das „Ende von Formentor“ punktet mit etlichen Aussichtspunkten und einzigartigen Ausblicken über Strände sowie Buchten. Die bis zu 384m hohen, steil ins Meer ragenden Felswände sind das Markenzeichen der Insel, was einen Ausflug nach Formentor zu einem einzigartigen Erlebnis macht.

Atemberaubende Aussicht

Das Cap Formentor mit dem gleichnamigen Leuchtturm ist das Ende der Straße und oftmals Ziel einer Fahrt über die Halbinsel. Der 22m hohe Turm liegt auf einer Klippe, welche 167m aus dem Meer herausragt. Hier hat man die Möglichkeit in einem netten Restaurant Platz zu nehmen und die die atemberaubende Aussicht zu genießen.

Private PKWs nur eingeschränkt

Diesen beliebten Anlaufpunkt für Touristen kann man zu jeder Jahreszeit mit einem Shuttle-Bus, dem Fahrrad oder mit einem Mietwagen erreichen. Wegen des großen Besucheransturms sind jedoch die Zufahrten in der Hauptsaison für private PKW eingeschränkt, daher empfiehlt sich die Fahrt mit dem Shuttle-Bus. Entlang der Route kann an Aussichtspunkten wie beispielsweise dem „Mirador de Sa Creueta“ halt gemacht und die Insel ab dort fußläufig erkundet werden. Die Serpentinen führen bis zu dem Leuchtturm. Hier schlängelt man sich an Felswänden vorbei, wo man phänomenale Ausblicke über die Gebirgslandschaft genießen kann.

Anzeige

Image by Jonas Droste from Pixabay

Weitere Artikel

Menü
Die mobile Version verlassen